Inwiefern geht in unserer Demokratie die Macht wirklich vom Volk aus?

Von Anita:

Demokratie

Bedeutung Duden: politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat

 

Als ich diesen Satz gelesen habe, habe ich mich gefragt, ob es zutrifft? Haben wir wirklich Teil an der Machtausübung im Staat? Geht die Macht wirklich von uns aus?

Sicher, wir haben freie Wahlen, es stehen uns auch mehrere Parteien zur Auswahl offen. Aber was ist nach den Wahlen? Haben wir dann noch das Gefühl, dass es sich um Volksvertreter/-vertreterinnen handelt? Sind es oft nicht vielmehr Vertreterinnen und Vertreter der Parteien? Welche Einwirkungsmöglichkeiten haben wir noch nach den Wahlen? Auf der Bundesebene keine, die Hürden für Volksentscheide sind hoch. Und sind wir mal ehrlich, wer Volksentscheide anzettelt, egal auf welcher Ebene, macht sich unbeliebt.

Ich denke ein Großteil der sogenannten „Politikverdrossenheit“ kommt daher, dass wir die Mitglieder in den Parlamenten nicht mehr als die Vertreter unserer Interessen sehen!

Mit welchen Instrumenten/Verfahren könnte eine stärkere Teilhabe zwischen den Wahlen erreicht werden? Daneben ist es enorm wichtig, dass sich dann ganz viele Bürgerinnen und Bürger engagieren und an politischen Diskussionen beteiligen.

Wie wäre es, wenn uns alle etwas mehr engagieren würden? Welche Ideen und Wünsche haben Jugendliche in dieser Frage?

Dome 1728481 640