Sechs neue und eine Idee aus der ersten Ausgabe entwickeln sich für Neumünster

Am 07.02.2020 fand in Neumünster die zweite Ausgabe von Generationen im Gespräch statt

Am 07.02.2020 kamen insgesamt 43 Bürger*innen in das Kiek in! zu der zweiten Ausgabe von Generationen im Gespräch in Neumünster. Nach einem Grußwort der Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und einem Impuls des Demografieverantwortlichen von Schleswig-Holstein Rüdiger Ewald diskutierten die Teilnehmenden in altersgemischten Gruppen über große und kleine Themen. Aus diesen Diskussionen entstanden sechs handfeste Ideen für Projekte in Neumünster, die den Austausch zwischen den Generationen fördern und sich darüber hinaus mit konkreten Herausforderungen der Stadtgesellschaft auseinandersetzen.

Zum Beispiel wurde ein Plan entwickelt, wie das Bussystem in Neumünster besser gestaltet werden kann. Erster Schritt im Projekt: Die Stadtverwaltung mit ins Boot holen und Bürger*innen befragen. Das Projekt „Soziales Lernen“ möchte mit Veränderungen im Schulsystem den „Kitt“ der Gesellschaft stärken und eine Postkartenaktion soll Müll im öffentlichen Raum reduzieren.

Eine weitere Gruppe beschäftige sich mit der Frage, wie alte und junge Menschen gemeinsam kranken Kindern helfen können. Zudem soll ein neues Netzwerk für Alt und Jung in Neumünster entstehen, das gemeinsam spazieren geht, kocht oder spielt.

An der Wilhelm-Tanck-Schule soll ein Vorleseprojekt von Alt für Jung gestartet werden. Und an der Hans-Böckler-Schule soll eine offene Sprechstunde von Schüler*innen für Senior*innen etabliert werden, in der Herausforderungen der digitalen Welt thematisiert werden und die junge Generation der älteren Generation bei der Nutzung von digitalen Angeboten und Geräten hilft.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den engagierten Teilnehmenden und sind gespannt auf die Umsetzung der Ideen!

 

 

GiG Neumünster Collage 2 Low