Was verbindet uns? Was trennt uns? Welche Form des Miteinanders stellen wir uns für die Zukunft vor? Wie lassen sich Fragen von Gerechtigkeit und Teilhabe fair und einvernehmlich lösen?

Mit unserem Pilotprojekt WirMüssenReden! laden wir Euch/Sie und Eure/Ihre Tandempartner*innen zu einem inspirierenden, kreativen und interaktiven Treffen ein. Wir wollen den direkten Dialog zwischen den Generationen beleben. In einem offenen Raum ohne Vorgaben und auf der Basis von Respekt, Wertschätzung und mit Verbindlichkeit wollen wir aus der Perspektive junger Menschen wie auch der Generation 60plus Geschichten erzählen, unbequeme Fragen stellen und über zukünftige – vielleicht ungewöhnliche – Erwartungen sprechen. Denn die demografische Entwicklung zeigt: Es gibt zahlenmäßig viel mehr ältere als jüngere Menschen und diese Entwicklung hält an. Die damit verbundene ungleiche Stimmenverteilung, z.B. bei Wahlen und Referenden kann zu einem Gerechtigkeitsproblem zwischen den Generationen führen. Gleichzeitig beschleicht viele Menschen – vor allem Jugendliche und junge Erwachsene – zunehmend das Gefühl, dass ihr Wahlverhalten keine Auswirkungen auf politische Entscheidungen und Realitäten hat bzw. haben wird. Populistische und extremistische Parteien finden zunehmend Gehör. Mit vermeintlich einfachen Lösungen und Versprechen für komplexe Themen und Herausforderungen gelingt es ihnen, immer mehr Wähler*innen zu mobilisieren. Beide Phänomene werden den Anforderungen einer immer undurchschaubareren Welt nicht gerecht.

Unsere Ziele von WirMüssenReden! sind:

  • Generationen verbinden
  • Unterschiede entdecken
  • Zukunft gestalten
  • Öffentlichkeit erreichen

Wir wollen gemeinsam mit den Teilnehmenden aus der jüngeren wie der Generation 60plus neue Formen von interaktiven und Generationen verbindenden Aushandlungen schaffen. Im Dialog finden wir Antworten auf drängende Fragen der Zukunft; für uns aber auch für Multiplikator*innen und Vertreter*innen aus Politik, Bildung, Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auf Bundes-, Landes- und auf kommunaler Ebene.